Zum Hauptinhalt springen

Unterstufenfasching der Kastulusrealschule und des Karl-Ritter-von Frisch-Gymnasiums feiert Jubiläum

Am Vormittag gab es noch Zeugnisse, aber am Nachmittag gehörte die Schulaula den Faschingsfans: Um die 200 Schüler kamen, um im Karl-Ritter-von Frisch Gymnasium zu feiern.

Fotos: Annette Faul

Freitag, 17.00 Uhr – satter Sound dröhnt aus der Aula. Beste Stimmung – verkleidet als Römerin oder verschiedenste Tiermasken bis hin zum Bären tummeln sich Gymnasiasten und Realschüler der fünften Klassen auf der Tanzfläche. Die Tutoren hatten die Aula in eine kleine Diskothek verwandelt: Musik dröhnte aus den Boxen und eine Tanzbühne stand bereit. Waffeln und Knabbersachen sowie Getränke dienten der Stärkung und fanden reißenden Absatz.

Zum zehnten Mal feiern Realschüler und Gymnasiasten gemeinsam Fasching

Die organisierenden Tutoren führten gekonnt durch das Programm. Einer der Höhepunkte war der Auftritt der Kinder- und Jugendgarden von der Narrhalla aus Au. Durch rhythmisches Klatschen angefeuert zeigten die jungen Damen und Herren ihr ganzes Können. Egal, ob es der Gardemarsch oder eine Choreographie zu Discomusik war – kleine wie große Besucher waren hingerissen.

Eine Maskenprämierung fehlte ebenso wenig. Angefeuert von ihren Klassenkameraden bewegten sich die verschiedensten Masken auf der Bühne. Eine vierköpfige Jury prämierte die Sieger mit einem Kinogutschein. Eine Polonaise durch das Schulhaus fehlte natürlich ebenso wenig.

Als zum Aufbruch geblasen wurde, wollte keiner der Gäste nach Hause. Eveline Einhauser und Maria Polz, die von Seiten der Kastulus-Realschule die Tutoren betreuen, sowie ihre Kollegin Annette Faul vom Gymnasium waren mit dem Verlauf hoch zufrieden und stolz auf das Engagement der Schüler.

Die Veranstaltung ist ein klassisches Beispiel einer Win-Win-Situation: Eine lustige Faschingsfeier für die fünften Klassen, Jugendliche, die anpacken und nicht nur „rumhängen“ – was bleiben da noch für Wünsche offen?!